Stichwortsuche und International Information

Volltextsuche

Social Media


Inhalt

Kurpark

Ansprechpartner

Kutschaty, Christina
Sachgebiet: Stadtplanung
Telefon: 02801/772-301
Zimmer: 310 / Neubau
E-Mail senden an Kutschaty, Christina

(K)Urlaub in den Wallanlagen Xanten – Information

Hier erfahren Sie aktuelle Informationen rund um den Umbau der Wallanlagen zu einem barrierefreien Kurpark mit Ruhebereichen, gesundheits- und erlebnisorientierten Bereichen sowie Angeboten zur Wissensvermittlung, Kommunikation und Unterhaltung.Die Umsetzung des Kurparks beträgt insgesamt ca. 5,376 Millionen Euro und wird zu 80% durch Fördergelder finanziert, 20% der Kosten trägt die Stadt Xanten.

Das Projekt „Park der Begegnung – KURlaub in den Wallanlagen“ wird aus Zuwendungen des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramms des Landes Nordrhein-Westfalen – Infrastrukturrichtlinie gefördert. Das Regionale Wirtschaftsförderungsprogramm (RWP) umfasst Förderangebote sowohl für die gewerbliche Wirtschaft als auch für Vorhaben im Bereich der wirtschaftsnahen Infrastruktur. Finanziert wird es aus Mitteln der Bund/Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) und des Landes NRW.

Gefördert durch:

gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie dem Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen

Der Plan des Kurparks steht Ihnen als PDF-Datei hier zum Download zu Verfügung. Die fertig gestellten Bereiche des Kurparks sind auf dem Plan optisch hervorgehoben dargestellt. Bereiche, die sich aktuell im Umbau befinden sind zusätzlich durch eine Umrandung gekennzeichnet.

 

Vorbereitende Maßnahmen:
Februar 2017: Baumfällungen in den Wallanlagen

In den Wallanlagen wurden bis Ende Februar, rechtzeitig vor dem kommenden Frühling, Bäume & Sträucher gefällt. Zum einen mussten Bäume weichen, um die bestehenden Wege barrierefrei ausbauen zu können und Raum für die Umgestaltung der Anlagen zu schaffen. Zum anderen war die Gesundheit einiger Bäume nichtmehr ausreichend, um weiterhin sicher bestehen bleiben zu können.

Seit Ende Februar 2017: Bombensondierungen im Park am Ostwall

In den Wochen von Ende Februar bis Anfang März wurden im Bereich des Ostwalls Bombensondierungen durchgeführt. Die Ergebnisse der Untersuchungen werden derzeit von der Bezirksregierung in Düsseldorf ausgewertet.

Baumaßnahme Kurpark ist gestartet

Die Baumaßnahmen für den ersten Bauabschnitt sind am 30. März nach öffentlicher Ausschreibung durch den DBX-Verwaltungsrat an die Firma Knappmann aus Essen vergeben worden. Nach eineinhalb Jahren Planung begannen die ersten vorbereitende Bauarbeiten am 29. April in den Wallanlagen, wozu auch die Baustelleneinrichtung gehörte.

Erster Spatenstich am 5. Mai 2017

Zum ersten Spatenstich versammelten sich die von der Stadtverwaltung geladenen Gäste, um mit der Planergruppe Oberhausen und den ausführenden Unternehmen Fa. Knappmann und Archbau aus Essen die Baustelle des Großprojektes zu eröffnen.

Momentan laufende Maßnahmen

Begonnen werden die Arbeiten im zukünftigen Bibelgarten an der Engelbert-Humperdinck-Straße im Südwall und von der Orkstraße bis zur Mitte des Ostwalls, wo neue Wege und ein Spielplatz errichtet werden. Ab dem 8. Mai werden daher die Wallanlagen nur noch eingeschränkt nutzbar sein. Der Bereich von der Viktorstraße bis zur Mitte des Ostwalls muss für den Fußgänger- und Fahrradverkehr gesperrt werden, entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Die Orkstraße bleibt hingegen weiter befahrbar. Das Bauunternehmen Knappmann bittet um Verständnis für die Unannehmlichkeiten, die einigen Bürgerinnen und Bürgern sowie Gästen durch die Bauarbeiten entstehen können.

Wegespange im Ostwall wird für 6 – 8 Wochen gesperrt

Seit dem 21.07.2017 ist der Weg vom Ostwall zur B 57 komplett für die nächsten Wochen gesperrt, da hier die Arbeiten ab dem 24.07.2017 an der Treppenanlage, der neuen barrierefreien Weganlage begonnen haben.

Voraussichtlich wird die Herstellung der neuen Wegespange bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein, so dass zum Beginn des neuen Schuljahres der Schülerverkehr die so wichtige Verbindung von und nach Lüttingen wieder nutzen kann. Allerdings ist der enge Zeitplan überwiegend vom Wetter und der pünktlichen Lieferung der Materialien abhängig.

Umleitungen werden nicht ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer können Richtung stadtein- oder stadtauswärts die Wege rechts- oder links entlang des Ostwalls nutzen.