Stichwortsuche und International Information

Volltextsuche

Social Media


Inhalt

Stadtbücherei Xanten

Ansprechpartner

Rosenberg, Anita
Sachgebiet: Stadtbücherei
Telefon: 02801/772-282
Zimmer: Kapitel 18
E-Mail senden an Rosenberg, Anita

Weiterführende Informationen

Herzlich Willkommen in der Stadtbücherei Xanten!

Die Stadtbücherei ist in der Zeit vom 4. August bis 31. August 2017 wegen Betriebsferien geschlossen!

Die Bücherei stellt sich vor

Die Stadtbücherei unterstützt Kinder bei der Erlangung der Lesekompetenz, wobei sie eng mit den Xantener Kindergärten und Schulen als Bildungspartner vernetzt ist.
Zum Gesamtmedienbestand der Stadtbücherei gehören 22.000 Medieneinheiten. Die Kinder- und Jugendbücherei mit über 10.000 Büchern ist der Mittelpunkt der Xantener Bücherei.
Der Bestsellerservice, ein aktueller Romanbestand und 69 Zeitungs- und Zeitschriftenabos sind weitere attraktive Angebote. Im Aufbau ist ein Bestand an aktuellen Literaturverfilmungen.
Fachliteratur besorgen wir auf Wunsch zeitnah aus anderen Bibliotheken.
Besuchen Sie uns und machen Sie sich selbst ein Bild von Ihrer Bücherei!
Anita Rosenberg
Diplom-Bibliothekarin
Büchereileiterin

Neu in der Bücherei:

Onleihe – Niederrhein
Auswählen, einloggen, herunterladen – per Mausklick ins digitale Bücherregal der Stadtbücherei Xanten!

Seit dem 20. Juni können Sie in der Stadtbücherei Xanten neben Büchern auch elektronische Medien wie E-Books, E-Paper, E-Audios, Videos und Musik ausleihen.
Der Zugang zur Onleihe ist einfach, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
· gültiger Benutzerausweis der Stadtbücherei Xanten (Jahresgebür 10,00 € für Einzelkunden, 12,00 € für Familien)
· Internetzugang (www.onleihe-niederrhein.de)

Buchtipp im Juni
Meir Shalev: Mein Wildgarten
(978-3-257-08990-7)

Mein Sommerbuchtipp ist ein Gartenbuch der besonderen Art. Passt ja auch gut, im Garten faulenzend über die Gärten anderer Leute lesen. Der Garten im Buch ist einer mit Wildblumen, Kräutern und Bäumen, liegt im Norden Israels rund um das Haus des Schriftstellers und Philosophen Meir Shalev und keiner der Bewunderer ahnt, dass auch ein Wildblumengarten der Pflege bedarf. Der Autor denkt über das Leben und die Liebe nach, unternimmt Exkurse in die Geschichte und Literatur und kocht voller Leidenschaft mit seinen Kräutern - Rezepte inclusive.
Auf S. 151 steht für mich fest, dass ich mir doch wieder Zitronenbäumchen kaufen werde. Den Duft der Blüten meiner eingegangenen Bäumchen habe ich immer noch in der Nase und ich würde der Aufforderung aus dem Buch gerne auf der Stelle nachkommen: „Und wenn er blüht, sollte man den Kopf in sein Geäst stecken – Vorsicht vor den Dornen! – und in Ohnmacht fallen.“ Auf meine zukünftigen Zitronenbäumchen werde ich besser aufpassen! Der Niederrhein ist eben nicht Israel.
Beschämt muss ich gestehen, dass ich noch nicht einen Roman des preisgekrönten Autors gelesen habe. Auch das wird in diesem Sommer nachgeholt!
Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Anita Rosenberg

Buchtipp im Juli
Dounia Bouzar: Djihad, mon ami (978-3-95728-041-1)

In dem Buch „Djihad, mon ami“, geht es um Camille und Sarah, seit Jahren unzertrennliche Freundinnen, die zusammen in die Abschlussklasse eines französischen Gymnasiums gehen.
Sarah ist eine Französin mit muslimischen Glauben, die allerdings uralte, chauvinistische Interpretationen des Islam hinterfragt.
Camille ist ein typischer, unsicherer Teenager, was sie in dem Buch auf eine harte Probe stellt.
Die beiden sollen ein Referat über Lebensmittelherstellung halten. Bei der Internetrecherche driftet Camille schnell ab und klickt sich durch etliche Videos und landet von einem Video über Nutella zum Illuminaten-Komplott bis hin zu Videos, die die Attentate, die sich in Frankreich zugetragen haben, in Frage stellen. Durch sie lernt sie außerdem auch Gleichgesinnte kennen, die sie als ihre Schwestern bezeichnen und zu denen sie sich immer mehr flüchtet.
Ihre Veränderung beginnt. Sarah und Camilles Eltern merken Camilles Veränderung, können aber nicht zu ihr durchdringen. Und dann geschehen die Attentate vom November 2015, die Sarah als Besucherin des Bataclan miterlebt und in deren Konsequenzen Camille bei einer Terrorrazzia auffliegt und verhaftet wird. Denn unbemerkt von ihrem Umfeld wollte Camille nach Syrien ausreisen, um sich dort dem Islamischen Staat anzuschließen. Erst eine Therapie und die Unterstützung ihrer Eltern und Sarah sorgen dafür, dass Camille wieder zu ihrem alten Leben zurückfindet.
Es ist ein sehr gutes Buch, das sich mit einem wichtigen Thema befasst: Die Anwerbung und Radikalisierung Jugendlicher durch den Islamischen Staat und die in den letzten Jahren begangenen Attentate in Frankreich (Charlie Hebdo, Länderspiel DE-FR und Bataclan). Mir gefallen die Fußnoten, in denen unter anderem islamische Begriffe erklärt werden.
Auch fand ich es gut, dass man nicht nur Camilles Sicht zu sehen bekommt, sondern auch Sarahs, da es meiner Meinung nach wichtig ist, auch mal die Perspektive der „Aussenstehenden“ zu sehen.
Ich kann dieses Buch jedem nahelegen, die sich für das Thema der Radikalisierung Jugendlicher interessiert.

Svenja Ebel, Bundesfreiwilligendienstlerin in der Stadtbücherei Xanten, empfiehlt dieses Jugendbuch nicht nur Jugendlichen, sondern auch Erwachsenen

 

 

 


Digitale Bibliotheken Niederrhein
- Hier können Sie in allen Bibliothekskatalogen der Bundesrepublik recherchieren. Stellen Sie in wenigen Augenblicken fest, wie ein gefundener Text verfügbar ist - ob online, per Dokumentlieferung, in einer Bibliothek oder bei einem Online-Buchhändler. Möchten Sie gefundene Titel bestellen, schicken Sie uns bitte eine Email mit den Angaben und wir bestellen via Leihverkehr die gewünschten Titel. Die Gebühr beträgt pro Bestellung 2,00 € im nationalen Leihverkehr.


Symbol DigiBib

 

Antragsformular für den Leseausweis